Fränkische Schweiz

Die Fränkische Schweiz

Burg Rabenstein © Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Burg Rabenstein
© Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Die Fränkische Schweiz ist eine Berg- und Hügellandschaft in Oberfranken. Markante Felsformationen und Höhlen sowie viele Burgen und Ruinen zeichnen sie aus. Daher verläuft durch Fränkische Schweiz auch die Burgenstraße, die von Mannheim bis Prag an unzähligen Burgen, Schlössern und Festungen vorbeiführt. Allein in der Fränkischen Schweiz können über 15 Burgen oder Burgruinen besichtigt werden, zum Beispiel die Burg Rabenstein. Dort gibt es auch ein Burgrestaurant, in dem man sich nach Radtour und Burgführung stärken kann.

Blühende Kirschbäume in der Fränkischen Schweiz © Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Blühende Kirschbäume in der Fränkischen Schweiz
© Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Die Fränkische Schweiz ist außerdem das größte Süßkirschenanbaugebiet Europas und herrlich anzusehen, wenn die Kirschbäume in voller Blüte stehen.

Die Felsformationen der Fränkischen Schweiz sind geprägt von Kalk- und Dolomitfelsen des Weißen Jura. Von den zahlreichen Höhlen ist die Teufelshöhle bei Pottenstein die bekannteste und größte. Viele der Höhlen sind reich an Tropfsteinen und daher wirklich sehenswert.