Naturpark Steigerwald

Naturpark Steigerwald

Landschaftliche, kulturelle und kulinarische Vielfalt machen den im Städteviereck Würzburg, Bamberg, Nürnberg und Rothenburg ob der Tauber gelegenen Naturpark Steigerwald zum idealen Ziel.

Natur

Das sanfte waldreiche Mittelgebirge ist bekannt für ausgedehnte Buchenwälder mit bis zu 200-jährigen Baumriesen. Diese bieten vielen Vogelarten ein Heim, die anderswo längst nicht mehr anzutreffen sind. Besonders Spechte finden hier noch genügend Gelegenheiten, ihre Höhlen in die Bäume zu schlagen, aber auch Dohlen und Waldkäuzchen sind verbreitet. Ebenso ist die Hohltaube im Steigerwald beheimatet, die in anderen Gebieten kaum noch vorkommt. Den seltenen Zwergschnäpper und einheimische Greifvögel gibt es mit Glück auch zu sehen.

Kultur

Die kulturelle Gestalt des Steigerwalds ist von typisch fränkischen Kleinstädten geprägt. Diese zeichnen sich durch ihre historischen Ortskerne mit Marktplatz, verwinkelten Gässchen und Fachwerkhäusern sowie durch Bauten aus dem heimischen Sandstein und mittelalterlichen Stadtmauern, Türmen und Toren aus. Darüber hinaus ist das Gebiet des Steigerwalds reich an Burgruinen, Schlössern und Kirchen. Diese können bei Besichtigungen erkundet werden, ebenso wie verschiedenste Museen und Galerien.

Genuss

Spezialitäten der fränkischen Küche sind vor allem der Frankenwein sowie das fränkische Bier, aber auch Lamm, Wildbret und der berühmte Karpfen gehören dazu. Die typischen fränkischen Weißweine oder die selteneren „roten Rebtupfer“ können in Weinproben verköstigt, die traditionelle Bierbraukunst in einigen Brauhäusern miterlebt werden.